Slideshow Slideshow Slideshow Slideshow Slideshow Slideshow

Startseite

Lernen mit Kopf, Herz und Hand

gemeinschaftsschule_0035 (Medium)Die Kinder

Die im Aufbau befindliche SCI:Schule wird die Jahrgangsstufen 1 bis 12 umfassen. In jeder Klasse werden in der Regel 25 Kinder, davon vier bis sechs Kinder mit Förderbedarf. Wir verstehen die Klasse als eine Gemeinschaft, die über Jahre gemeinsam leben und lernen will.

 

Schon im Sommer soll sie an den Start gehen: die neue Gemeinschaftsschule des SCI in den Räumen der Realschule am Jungbornpark (Stormstraße in Moers-Repelen).Ganztagsschule

Die pädagogische Arbeit basiert auf dem Lehrplan der Waldorfschule und der anthroposophischen Heilpädagogik. Neben den klassischen Schulfächern sind der künstlerisch-musische und der handwerklich-praktische Bereich zwei weitere tragende Säulen des Unterrichts. Französisch und Englisch werden ab Klasse 1 unterrichtet. Um das erweiterte Unterrichtsangebot gewähren zu können, ist die Schule als Ganztagsschule konzipiert, in der ausschließlich Lehrkräfte die Kinder durch den ganzen Schultag führen.

 

SCI:Gemeinschaftsschule in Moers-Repelen auf der Stormstraße Foto: Peter Oelker 9.9.2015

Der gemeinsame Unterricht

Die SCI:Schule ist offen für alle Kinder. Schulkonzept und Lehrplan ermöglichen es, dass auch auf Kinder mit besonderem Förderbedarf individuell eingegangen werden kann. So führt z.B. in besonderer Weise auch das gegenstandslose Malen mit Aquarellfarben zu Erfolgserlebnissen, baut Ängste ab, stärkt Selbstvertrauen und Freude am eigenen Tun. Das „Lernen mit der Hand“ im Gartenbau, beim Werken, bei der textilen Handarbeit oder z.B. beim Kneten des Teigs für das Buchstabenbacken wird dem „Lernen mit dem Kopf“ und den feinmotorischen Tätigkeiten vorgeschaltet. Anschauliches Lernen spielt in allen Unterrichtsfächern eine große Rolle.
Der integrative Unterricht umfasst die Zeit bis zur 7. Klasse. In der Oberstufe wird durch Einrichtung zusätzlicher Lerngruppen Binnendifferenzierung vorgenommen, um gezielt auf die Schulabschlüsse vorbereiten zu können.

 

SCI:Gemeinschaftsschule in Moers-Repelen auf der Stormstraße Foto: Peter Oelker 9.9.2015Schulabschlüsse und Zentrale Prüfungen

Die Schulabschlüsse sind in verschiedenen Schuljahren zu erwerben. Diese dokumentieren in Form eines Noten- und Textzeugnisses und eines Abschlussportfolios den individuellen Entwicklungs- und Leistungsstand. Dazu gehören die Leistungen der unterrichteten Fächer und der Praktika, aber auch das große Theaterstück der 12. Klasse, die Jahresarbeit mit einem Vortag vor der Schulgemeinschaft und der künstlerische Abschluss.
In der Oberstufe nehmen die Schülerinnen und Schüler an den Zentralen Prüfungen des Landes NRW teil und können dadurch einen staatlichen Schulabschluss erwerben.

Wir sagen Ja zur Vielfalt

Wir wollen Integration mit allen an der Schule Beteiligten, Kindern, Lehrern und Eltern weiterentwickeln, Integration als Öffnung für den anderen
Menschen verstehen, als gegenseitige Bereicherung, Zusammenwirken, Zusammenwachsen und gemeinsames Reifen. Wir wollen Integration leben – in der Klasse, im Mitarbeiterteam, zwischen Eltern und Lehrern.

 

Die SCI:Schule hat als freie, integrative Ganztagsschule eigener Art auf der Grundlage der Pädagogik Rudolf Steiners den Unterricht im August 2015 mit einer ersten und zweiten Klasse aufgenommen. Die im integrativen SCI:Kinderhaus seit Jahren erfolgreich praktizierte Pädagogik findet in der SCI:Schule ihre Fortsetzung.

 

Die Schule versteht sich als Lernort für Kinder, die mit unterschiedlichen Begabungsprofilen, Lern- und Lebenserfahrungen gemeinsam unterrichtet werden. Ein Schülerverhältnis von zwanzig Kindern ohne Förderbedarf und fünf mit Förderbedarf wird angestrebt.

 

Print Friendly, PDF & Email